Regionales

Lösnich: Romantischer Weinort im Herzen der Mittelmosel im sogenannten Zeigefinger des Moselhandschuhs.

Erste Urkundliche Erwähnung im Jahre 1066. Der in der Nähe gefundene Schlegelgott Sucellus ist ca. 700 Jahre älter als der schriftliche Beweis der Existenz. Im Mittelalter war Lösnich eine Art Kleinstadt mit eigener Burg und Gerichtshoheit.
Der Ort wird heute hauptsächlich vom Weinbau und vom Fremdenverkehr geprägt. Geschätzt wird die ruhige Lage und der Moselradweg. Die reizvolle Landschaft ist ein idealer Ausgangspunkt für Schifffahrten, Radtouren und Wanderungen.
Weinproben mit Kellerbesichtigung sowie Weinlagenwanderung ergänzen
das Angebot. Jedes Jahr öffnen die Winzer Keller und Küche zum Weinfrühling (Pfingstwochenende) und zum Lösnicher Herbst (Mitte September).